Über Uns

Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie PAMB#

 

Die Fraunhofer-Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie PAMB an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg wurde vom Land Baden-Württemberg und der Fraunhofer-Gesellschaft eingerichtet, um Automatisierungspotenziale in der Medizin und Biotechnologie zu erschließen. Sie ist die erste bekannte Einrichtung mit diesem Schwerpunkt. Die Projektgruppe befindet sich im CUBEX41 (Mannheimer Zentrum für Gründungen und Kompetenzen im Bereich Medizintechnologie) inmitten des Universitätsklinikums Mannheim.

Die offene Atmosphäre ermöglicht einen Zugang und Austausch zu allen medizinischen und biotechnischen Einrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar, die zu den größten in Deutschland und Europa zählen. Dank der engen, multi-disziplinären Zusammenarbeit intern wie auch mit Partnern in der Metropolregion kann die gesamte Dienstleistungspalette von der Produktidee bis zur Evaluierung angeboten werden.

Zukunftsvision der Klinik 4.0

Weiterführende Informationen#

Erfahren Sie mehr über uns!

Unsere Projekte

Eine Zusammenstellung von laufenden und abgeschlossenen Projekten. Hier entsteht Zukunft.

Arbeitsgebiete

Der Weg von Forschungsergebnissen oder einer ersten Produktidee hin zum fertigen Produkt erfordert eine umfangreiche Bandbreite an Kompetenzen. Erfahren Sie mehr über uns!

Technologietransfer und Netzwerke

Die Entwicklung medizintechnischer Lösungen und innovativer medizinischer Prozesse erfordert eine frühzeitige Erprobung in realistischen Szenarien. Lernen Sie unser Mannheim Medical Transfer Center kennen.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 72 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland.

Leitung Projektgruppe

Dr.-Ing. Jens Langejürgen

Jens Langejürgen wurde 1981 in Bad Oeynhausen geboren und studierte ab 2002 Physik an der RWTH Aachen. Seine Diplomarbeit schrieb er über das Thema der Bestimmung der Körperkerntemperatur mit Hilfe von Wärmeflusssensoren. Anschließend arbeitete er an Verfahren zur photoakustischen Temperaturmessung am Augenhintergrund. 2009 entschied er sich zu einer Promotion in der Elektrotechnik und Messtechnik an der Leibniz Universität Hannover zum Thema der organischen Spurengasanalyse. Seine Doktorarbeit im hat er mit Auszeichnung bestanden und erhielt hierfür den Förderpreis der Stiftung NiedersachenMetall für herausragende wissenschaftliche Arbeiten.

Nach einem Jahr Postdoc am Centre for Analytical Science der Loughborough University übernahm er 2016 die Gruppe für Biomedizinsche Sensoren und Mikrosysteme der Fraunhofer Projektgruppe in Mannheim und ist seit 2021 Abteilungsleiter. 

 

Unsere Fraunhofer-Wissenschaftler haben im hauseigenen Hybrid-OP perfekte Voraussetzungen, um realitätsnah zu Forschen und zu Entwickeln.