Intervention & Therapie

Für die Intervention und Therapie untersuchen und entwickeln wir minimal-invasive Instrumente, medizinische Roboter, Manipulatoren und aktive Implantate. Die F&E-Arbeiten reichen von der Erstellung von Konzeptstudien über Machbarkeitsuntersuchungen im Labor bis zur Realisierung von Prototypen für die klinische Prüfung.

Fortschritt in der Medizin bedeutet bisher unheilbare Krankheiten behandelbar oder existierende Therapien einfacher sowie schneller und damit kostengünstiger zu machen. Dadurch entstehen hohe Ansprüche an den Arzt. Er muss in immer kürzerer Zeit immer mehr leisten. Diese widersprüchlichen Anforderungen lassen sich zu einem großen Teil nur noch durch den Einsatz modernster Technik erreichen.

An diesem Punkt setzt die Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie an:

Wir entwickeln existierende Instrumente weiter, um deren Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Beispiele dafür sind der Morcellator 2.0, der Intelligent Stent, der innovative Handgriff und unsere Hydraulikinstrumente.

Ebenso entwickeln wir neuartige Spezialsysteme, die optimal auf Ihre Aufgaben abgestimmt sind, wie beispielsweise der Parallelmanipulator, aber auch Systeme, die dem Arzt besonders schwierige Aufgaben erleichtern oder ganz abnehmen, wie das „Mensch-Maschine-Team im OP“ oder der Interventionsassistent.

In unserem Team arbeiten Ingenieure aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen. Dadurch sind wir in der Lage, Lösungen von der mechanischen Auslegung über die Schaltungsentwicklung bis hin zum Regelungsalgorithmus von Interventions- und Therapiesystemen zu entwickeln.