Bildgebungssysteme

Der Bildgebung kommt eine Schlüsselrolle in der Medizin und Biotechnologie zu. Hierbei erstrecken sich die Anwendungsmöglichkeiten von der Mikroskopie bis hin zur Radiologie.

Bildgebende Methoden beinhalten die Erfassung sowie die Anwendung verschiedener Inputs, wie z. B. optische Signale (Mikroskope, Endoskope), akustische Signale (Sonographie), elektrische oder magnetische Signale (MRT, Impedanztomographie) sowie Röntgenstrahlung (Röntgen, PET). Die Bildgebung stellt dem Forscher oder Arzt Informationen zur Verfügung, die weit über die Darstellung von Gewebe hinausgehen: sie enthüllt zusätzlich Strukturen, Anatomie, Physiologie, Funktion und Pathologie. Diese Inhalte existieren in verschiedenen Skalierungen. Sie reichen von der Molekular-, über die Zell-, die Gewebe-, die Organ- und die Systemebene bis hin zur Organismusebene. Des Weiteren hat die Bildgebung die biomedizinischen Entdeckungen seit der Ära der Mikroskope angeführt. Heute bewegen sich Forschung und Entwicklung sowie die klinische Anwendung in Gebieten wie z. B. Diagnostik, Intervention, Therapeutika und Medikamentenentwicklung.

Wir entwickeln neue optische, multispektrale Bildgebungstechnologien und -produkte für Anwendungen in der Medizin und Biotechnologie. Gemeinsam mit den Fortschritten auf dem Gebiet der molekularen Fluoreszenzbildgebung stellen wir uns eine Zukunft vor, in der optisch geführte Diagnostik und Interventionsprozeduren die bessere Behandlung und schnelle Genesung der Patienten ermöglichen.

Mock Surgery