Düsseldorf  /  12.11.2014  -  14.11.2014

Compamed 2014

Halle 08a Stand K38

Auf der Compamed stellten wir folgende Exponate aus:

Magnetische Systeme für die Biomolekül-Detektion

Die Nutzung magnetisierbarer Partikel für die Aufreinigung von Biomolekülen oder Zellen hat sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet. Die Möglichkeit, die Partikel mit Bindungspartnern zu funktionalisieren, führt dazu, dass nahezu jeder bekannte Analyt spezifisch gebunden und abgetrennt werden kann.

Unsere kundenspezifischen Systeme schaffen die Möglichkeit, die Partikel effizient in biotechnologischen Trennverfahren einzusetzen. Eine Besonderheit liegt in der Kombination von Trennung und gleichzeitiger Analyse des Beladungszustands. Diese Systeme führen zu hohen Signal-zu-Hintergrund-Verhältnissen und erlauben die hochsensitive Detektion von Biomolekülen. Gerade im Bereich des Multiplexing oder bei Assays in stark verunreinigten Lösungen sind diese verbesserten Signaleigenschaften vorteilhaft.

Hardware-in-the-Loop Tests

Um die Entwicklung medizinischer Geräte mit Steuerungselektronik und Software zu unterstützen, bieten wir Dienstleistungen im Bereich Hardware-in-the-Loop und Software-in-the-Loop Tests an. Die Vorteile sind vielfältig: beschleunigter Entwicklungsprozess, erhöhte Sicherheit durch ausführliche Tests, Früherkennung von möglichen Fehlerquellen.

Hydraulischer Muskel mit integrierter Wegmessung

Bei Beaufschlagung mit Druck verkürzt sich der hydraulische Muskel. Aufgrund seines Aufbaus kann der Muskel dabei mit gleichem Durchmesser eine höhere Kraft als ein Zylinder aufbauen. Durch die integrierte Wegmessung wird eine genaue Regelung des Aktors möglich.

Hydraulisches Instrument

Aufgrund der hydraulischen Antriebstechnik tritt weniger Reibung auf und der Operateur kann gefühlvoller operieren.